Die Elektronenröhre lebt...

 

 

Lieferbare Retrotest Produkte 

 

 Das Laborgerät Uni1

 

Uni1 mit Versuchsträger Röhrengleichrichter

 

  

Die Röhrenprüfgeräte RPGS1 und RPSD1 

 

 

   

RPGS1

 

RPGD1

 

Das 'S' in der Bezeichnung RPGS1 steht für das angewendete Verfahren der statischen Messung.
Das bedeutet, es wird der Anodengleichstrom gemessen. Die damals bevorzugte Methode der
Auswertung durch eine Skala mit den Angaben > Gut / Brauchbar / Schlecht < wird bewusst nicht übernommen, da ein einzelner Messpunkt auf der Kennlinie einer Elektronenröhre nur bedingt aussagekräftig wäre.

Die notwendigen Heizspannungen werden durch ein Gleichspannungsheizungsmodul erzeugt, da die Netzqualität unter ungünstigen Bedingungen für eine zuverlässige Messung unzureichend sein könnte. Da alle Parameter bei diesem Gerät stufenlos eingestellt werden können, ist es möglich mehrere Messpunkte der Kennlinie aufzunehmen, bzw. die Kennlinie selbst zu erstellen. 

Die Anzeige des Messwertes geschieht zeitgemäss durch eine Digitalanzeige.
 

Die Leistungsdaten der verwendeten Module (auch für die Lehrmittel) finden Sie unter
Technische Daten

Das RPGD1 ist eine Neuentwicklung. Das 'D' steht dabei für die dynamische Messung der
Röhreneigenschaften. Ein eingebauter Messoszillator erlaubt das direkte Ablesen von
Verstärkung und/oder Steilheit der Röhre. Für eine genaue Messung wurde dabei ( nach
Barkhausen ) eine kleine Messgrösse gewählt. Der Arbeitspunkt wird bei diesem Gerät durch
die Vorgabe des Kathodenstromes festgelegt. Das Heizungsmodul ist identisch mit dem des
RGGS1.

Top